#100 Kurz und schmerzlos – Nika Macht was Neues

100 Folgen Nika Macht!

Krass! Und jetzt?

Kurz und schmerzlos:

Jetzt geht es weiter: Altes bleibt, Neues kommt dazu.

Was? Das erfahrt ihr JETZT! 🙂

So, Trommelwirbel, Trommelwirbel, Trommelwirbel!

Ich bin übelst nervös. Es sei mir verziehen. Es ist jetzt tatsächlich die 100ste Folge vom Nika Macht-Podcast. Ich dreh ab. Das ist wirklich etwas ganz, ganz, ganz Besonderes für mich. Und ich möchte diese Podcast-Folge, die wahrscheinlich ein bisschen kürzer ausfällt – aber das Wesentliche sei gesagt – dazu nutzen, klar, um Danke zu sagen. Ich kann gar nicht genug dankbar sein für alle Menschen, die mich in irgendeiner Form unterstützen. Seien es die Podcast-Hörer, die Leute, die ich im Coaching habe, die Leute, die ich im Workshop habe, die Gäste, meine Familie, meine Freunde, mein Arbeitgeber. Egal, wer es ist. Das möchte ich jetzt einfach an der Stelle noch einmal aussprechen – ein Dankeschön aussprechen.

Es ist total, total, total toll! Ich habe ja in der letzten Folge schon darüber erzählt, wie wichtig es ist, in sich reinzuhören, anzufangen – oder erstmal aufzuhören, sich mit Ablenkung das Leben schwer zu machen – und vor allem auch, wie schön es ist, anzufangen, in sich reinzuhören und mal genauer der Intuition zu folgen, was denn da eigentlich so in einem los ist, unabhängig von der BDSM-Welt. Es gibt ja oft Situationen, wo man sich denkt: Irgendwas ist da in mir, was anders sein will. Seien es der Job, Beziehung, der eigene Körper, oder die Sexualität. Egal, was es ist, das merkt man ja.

Dementsprechend, jemand, der mir sagt, ‚Ich habe keine Intuition‘, das ist ja schon in dem Satz Blödsinn, denn irgendwas ist ja, dass man darüber sprechen möchte. Da gibt es verschiedenste Möglichkeiten, sich auszuleben. Also im ersten Moment anzufangen, da mal genauer hinzuhören. Wenn man das ins ich spürt und dem nachgeht, dann hat man schon die halbe Miete, ganz ehrlich. Natürlich ist es ein mehr oder weniger weiter Weg. Aber mein Weg ist ja jetzt auch so, dass er weitergeht.

Also in Kurzform: Ich habe ja so angefangen – Domina werden, ich muss darüber sprechen. Ich möchte da ein Buch drüber schreiben. und darüber auf der Bühne sprechen. Zudem werde ich Leute begleiten, ihren Weg in die BDSM-Szene zu finden, sich da auszuleben. Ich will einfach … Irgendwas möchte ich in diesem Bereich machen, dass diese ganze Welt mal aufgebrochen wird. Und die ganze Zeit war das so, dass ich so ein bisschen undercover unterwegs war und mir gedacht habe: Naja, ich bin noch nicht so weit. Aber wie das dann immer im Leben so ist, irgendwann ist es dann so, dass man durch die einzelnen Schritte zum Ziel kommt – und deswegen ist es wichtig anzufangen, weil der Weg sich unter die Füße legt.

Es ist einfach so! Irgendwann habe ich dann gedacht: Es ist Zeit für den nächsten Schritt. Und den tue ich nämlich jetzt. Heute. Tatsächlich heute! Habe ich lange darüber nachgedacht? Ich weiß es nicht. Aber wie das alles zustande gekommen ist, weiß ich nicht. Ich habe dann irgendwann angefangen, der Zeit zu vertrauen, Begegnungen zu vertrauen. Wenn man da mal drauf achtet – es begegnen einem immer Leute aus irgendeinem Grund. Sei es im negativen, lehrreichen Sinne, wenn man irgendwie enttäuscht wird oder so. Und auf der anderen Seite, wenn man ganz, ganz tollen Menschen begegnet. Das ist dann immer so, man muss nicht sofort wissen, wofür diese Menschen einem begegnen.

Aber am Ende darf man darauf vertrauen, dass es einen Grund hat, und der Grund zeigt sich immer. Manchmal ziemlich schnell, manchmal dauert es Monate. Manchmal dauert es Jahre. Aber irgendwann steht man immer davor und denkt sich: Aha, das war’s jetzt. Das war der Grund, warum ich diesem Menschen begegnet bin. Und dementsprechend, nachdem ich da die ganze Geschichte mit Greator gemacht habe – also GEDANKENtanken, je nachdem, wie man es sehen will, sind Menschen auf mich zugekommen. Wir haben uns zusammengeschlossen und uns gesagt: So, es ist Zeit für die Nika weiterzugehen.

Und dementsprechend darf ich heute euch eine Info geben, und ich darf euch eine Aufgabe erteilen.

Youtube

Jetzt hole ich die Domina raus. 😉

Denn es ist was ganz, ganz Großes, was ganz Schönes passiert, und da brauche ich eure Unterstützung. Denn es ist so: Ab heute gilt es: Nika Macht Youtube! Das ist so aufregend. Ich kann euch nur wärmstens empfehlen, und ich wäre euch auch sehr, sehr dankbar, wenn ihr nach dieser Folge ganz fleißig direkt auf Youtube geht. Wenn ihr das Video liked, wenn ihr den Daumen hochsetzt, wenn ihr das abonniert und wenn ihr die Glocke direkt aktiviert, damit ihr das auch nicht verpasst, wenn ich neue Folgen auf Youtube mache.

Es werden zwei Formate sein. Ich möchte jetzt auch gar nicht so viel teasern, denn Tease and Denial – man kennt es aus diesem Bereich. Ich möchte erregen und verweigern in der Form, dass ich euch erregen möchte, da mal jetzt reinzuhören. Guckt euch das an. Ich werde mit meinem völligen kompletten Dasein sichtbar werden. Ich werde super coole Themen bearbeiten. Wir haben so viele Dinge vor. Meine Güte! Ja, ich freu mich halt einfach mega. Das ist sehr aufregend für mich, und dann habt ihr ja auch die Möglichkeit, Kommentare oder Fragen unter die Videos zu schreiben.

Ich werde euch jetzt zubomben mit Videos, gerade am Anfang. Guckt es euch einfach gerne an. An der Stelle muss ich mich selber verweigern, dass ich nicht zu viel erzähle. Ja, ich möchte meine 100ste Folge dazu nutzen, zum einen, um euch Danke zu sagen, um euch zu animieren, den Weg weiter mit mir zu gehen,  und ab jetzt den Weg weiterzugehen in der Form, dass ihr mich sehen könnt, dass ihr mir Fragen stellen könnt. Das konntet ihr natürlich so auch schon, aber jetzt auf andere Weise. Es wird verschiedenste Optionen geben, mir näher zu kommen. Also näher zu kommen in Form von … das hört sich jetzt gut an – mehr über mich zu erfahren.

Die unnahbare Domina ist jetzt ein bisschen näher gekommen und das auf Youtube.

Also wie gesagt: Mega aufregend für mich. Ich freu mich, dass ich das jetzt endlich loswerden konnte, dass es jetzt so ist, dass Nika Youtube macht. Ich freu mich auf alle möglichen, nächsten Schritte, die da jetzt kommen. Sie sind nicht zu krass. Ja, vielleicht sind sie krass, aber positiv krass. Ich bin mega zufrieden damit. Ich danke allen, die da bisher mitgemacht haben. Das ist eine Kooperation, sodass ich da jetzt auch mit einem Team zusammen arbeite. Ich freu mich einfach so! Und vor allem freu ich mich auf euer Feedback, auf eure Kommentare.

Ich würde sagen: Go for it! Wir machen jetzt gemeinsam Youtube!

PS: DAS ist (A-)Nika´s Homepage

Ein paar Schlagwörter

Warum macht sie das?

  • aktuell: BDSM greifbarer machen
  • Ermutigen auch einen Blick über euren Tellerrand zu wagen

Wie macht sie das?

  • Ausbruch - neue/alternative Wege gehen
  • Motivation und Inspiration durch Menschen, Momente und nimmersatte Neugierde

Womit macht sie das?

  • Mit Geschichten aus dem wahren Leben.
  • Mit eigener Erfahrung, die sie euch zu Nutze macht.
  • Mit knallharter Wahrheit und derzeit jeder Menge Fakten über die schwarz-bunte Welt der BDSM Szene